Simon Wiesenthal bei Abnahme von Prüfungen für ORT
Simon Wiesenthal bei der Abnahme von Prüfungen im Rahmen seiner Tätigkeit für ORT.
Am 23. Juli 1953 fanden in der Berufsschule in Wels Schlussprüfungen von Kursen für Autoelektriker, Automechaniker und Dreher statt. Alle Prüflinge waren politische Flüchtlinge aus den Volksdemokratien, die vom US Escapee Program betreut werden und im Lager 1002 untergebracht sind. Jeder der Kursteilnehmer wurde in 120 Stunden soweit geschult, dass er sich in den USA, oder in einem anderen Land, das ihm in nächster Zeit zur neuen Heimat werden wird, als Facharbeiter eine Existenz aufbauen kann. Diese Kurse werden von der österreichischen Mission der World ORT Union organisiert und durchgeführt. Ähnliche Lehrgänge fanden in Salzburg, Asten bei Linz und Wien statt. Die Kosten dieser Kurse, $40 pro Teilnehmer, werden zur Gänze vom US Escapee Program getragen
(© Staff Photo Linz)

zurück